Barnbruch

barnbruch

Der “Barnbruch”

 

Vielleicht werden Sie sich fragen, warum sich die Jagdschule den Namen „Barnbruch“ gegeben hat. Unser Namenspate, der „Barnbruch“ ist ein im Landkreis Gifhorn und der Stadt Wolfsburg gelegenes Naturschutzgebiet von internationaler Bedeutung.

Das ca. 1200 ha große Feuchtgebiet zeichnet sich durch den großen, naturnahen und standortgemäßen Baumbewuchs aus. Der Barnbruch bietet nicht nur den teilweise gefährdeten Pflanzen- und Tierarten sowie deren Lebensgemeinschaften einen geeigneten und schützenswerten Lebensraum. Der Barnbruch ist gleichzeitig auch ein überregional bedeutendes Jagdgebiet und bekannt für seine ausgezeichneten Dammwildbestände. Aber auch andere Hoch- und Niederwildarten wie Schwarzwild und Rehwild ziehen im Barnbruch ihre Fährten.

Durch die Symbiose zwischen nachhaltiger Naturnutzung durch die Jagd und dem Naturschutz ist der Barnbruch der ideale Namensgeber für die Jagdschule. Denn auch die Jagdschule Barnbruch ist der Überzeugung, daß zum einen das „Handwerk Jagd“ angewandter Naturschutz ist und zum anderen die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen eine wichtige Voraussetzung für die Schaffung sozialer und wirtschaftlicher Werte und damit einen Anreiz für deren Erhaltung darstellt.